Alice 1 : (Spiegeltanz)

Eigentlich hätte Alice längst schlafen sollen, doch in dieser Nacht glaubte sie
eine Stimme ihren Namen rufen gehört zu haben. So stand sie also auf und wandelte barfuß durch das dunkle Haus ...

Sie fand sich vor einem bemerkenswerten Spiegel wieder, mit einem riesigen, zerschrammten Rahmen, der sich eindrucksvoll vor ihr in die Höhe reckte. In dem Mondlicht erinnerten seine Verzierungen an alte knorrige Finger, welche die Spiegelkanten zu umklammen schienen.

Jeden hätt' es wohl erschreckt,
Hätt' er wie sie in den Spiegel geblickt
Denn tief im Dunkel, wurd sie gewahr
einer blassen Gestalt, die sie starr ansah

Komm tanz mit mir in die Spiegelwelt
Komm tanz mit mir bis der Vorhang fällt
Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht
Komm tanz mit mir bis der Spiegel bricht!

Sie wollte sich abwenden, wegrennen, doch sie war wie gelähmt. Ihr Mund öffnete sich, doch die Kehle wie zugeschnürt drang kein Laut über ihre Lippen. Sie fühlte sich wie in einem Alptraum und ihre weit aufgerissenen Augen waren nicht in der Lage, sie wachzublinzeln.

Eine Stimme im Kopf, das Mondlicht im Haar
Vor Angst wie versteinert im Geiste sie war
Doch des Mädchens Körper, apathisch und stumm,
fing an sich zu drehen, herum und herum

Wieder und wieder, herum und herum!

Am Morgen wird man das Mädchen im ganzen Haus suchen, vergeblich nach ihr rufen. Denn in seinem Nachthemd, von Blut entsetzlich rot, wird man es schließlich inmitten von Spiegelscherben liegend finden - tot!

 

Gott, wie ich es LIEBE. ! <3

1 Kommentar 6.12.09 17:10, kommentieren

Werbung


Herzstillstand.

Nichts tut sich...
Denke nach.
Packe an meine Brust.
Fühle nichts.
Bin ganz still.
Lausche.
Höre nichts.
Stumm sitzend.
Schweigend.
Gefrorene Gefühle.
Allein.
Herz steht still.


__________

Die große dunkle Ruh
Sinkt über meine Brust:
Schlaf ein, mein Hoffen du,
Und du auch, süße Lust.
Ich sehe nimmer klar..
Und weiß schon lang nicht mehr ,
Was gut , was böse war;
O Dasein, trüb und leer.
Von sanfter Hand gewiegt.
Ich eine Wiege bin, ins Dunkel eingeschmiegt;
O Schweigen, nimm mich hin!
(Paul Verlaine).

__________

Was nützt meine Liebe wenn du sie nicht spürst?
Oder sie dir egal ist...
Ich hoffte du fühlst ähnlich...
Fehleinschätzung...

1 Kommentar 4.12.09 23:24, kommentieren

Helga im Ikea! xD

Gestern waren Domi, Lu, Fränzi & Ich im Ikea.
und es gab einen spezial guest! HELGA <3
Helga ist ein Schwein. Ein plüsch Schwein! :'D
Sie ist Lu's neue beste Freundin. xD
Fanden Domi und ich gar nich so lustig o.o^^
Bester Satz von Domi :"Ich wusste das du mich irgendwann durch ein Schwein ersetzt! T_T"
Naja, aufjedenfall waren wir bei Ikea.
War ganz lustig xD
Domi, Fränzi und Lu saßen abwechselnd im Einkaufswagen o.o
und wer durfte schieben? ICH! xD
Die Leute wollten Lu kaufen o:
Sie's aber unverkäuflich! xD
Naja, Helga saß natürlich immer mit im Einkaufswagen o.ô
Und hat jedem typ hinterhergeglotzt v.v
Notgeiles Schweinchen! xD
wir haben dann noch Leute verfolgt xD
Ja, wir sind krank. Nein, wir brauchen keinen Arzt! xD

Alles in allem muss ich sagen das ich die Tage mit euch sehr geniesse <3
Ihr wisst ja, ich lieb' euch :'D

 

Und jetzt noch was für meine Teru <3

Was immer du tust,
Wo immer du bist,
Ich werde immer neben dir stehen.
Wie ich schon sagte du wirst das richtige tun
und wenn nicht baden wir die scheisse zusammen aus :]
Oder wandern aus xD
Oder machen unsere ganzen Pläne wahr O_O
Ich wär ja für unser eigenes Ninja-Dorf! xD
Aber egal was, wir schaffen das schon zusammen.

Liebe, mein Engel

__________________________

 

 

Was bringt meine Liebe wenn du sie nicht spürst? ...

1 Kommentar 4.12.09 13:15, kommentieren

Lieber stehend sterben.

Ich will lieber stehend sterben,
als kniend leben!
Lieber tausend Qualen leiden,
als einmal aufzugeben!

 

Der Song erinnert mich an früher.
An die Zeit, in der ich am Boden war.
Ich war überzeugt ihr hättet mich endgültig fertig gemacht.
Ich war bereit meinem Leben ein Ende zu setzten,
ja soweit hattet ihr mich.
Ich fühlte mich Wertlos, wie Dreck.
Unwürdig ein eigenes Leben zu führen.
Ich versuchte mich zu verbiegen, mich anzupassen.
Doch es ging nicht.
Ich wollte es nich.
Ich bin kein geborener Mitläufer, oh nein.
Ihr dachtet ich hätte keinen eigenen Willen.
Ich wäre schwach, genau so eine Person die man zu grunde richten kann.
Beinah wär euch das gelungen.
Ihr hattet nicht das Recht mir das alles anzutun.
Aber im gegensatz zu euch hab ich mich weiterentwickelt.
Und ich muss euch sogar danken.
Ihr habt mich stark gemacht.
Ich halte nicht mehr meinen Mund.
Niemand tötet meinen Willen. NIEMAND.
Niemand behandelt mich wie Dreck. NIEMAND.
Niemand gibt mir mehr das Gefühl wertlos zu sein. NIEMAND.
Ich bin ein Kämpfer & ich kämpfe für mein Recht.
Bevor ich jemals wieder auf die knie geh sterb ich lieber - doch das stehend.
Mit festem Blick und endschlossen.

Ich wünsch euch alles - nur nichts gutes ;D

 

1 Kommentar 2.12.09 19:11, kommentieren

You, You , You .

Er - ständig in meinem Kopf.
Er - immer in meinen Träumen.
Er - der erster Gedanke am Morgen.
Er - der letzte Gedanke vor'm einschlafen.
Er - allgegenwärtig, obwohl er nicht da ist.
Er - der mein Herz zum schlagen bringt.
Er - dessen Herzschlag ich in der Stille hören will.
Er - die faszination in Person.
Er - von dem ich gern hören würd das er mich genauso will wie ich ihn.
Er - der mein Leben besser macht, nur mit seiner Anwesenheit.
Er - der mich nur mit seinem Dasein glücklich macht.
Er - dessen Anblick mich zum lächeln bringt.
Er - der Einzige den ich mein nennen möchte.
Er - unmöglich zu vergessen.

Er - Er - Er.

Dreht sich doch eh alles nurnoch um Ihn. ♥

2 Kommentare 1.12.09 21:04, kommentieren